Unsere Adressen


 Schulstraße 1-3
54314 Zerf 
Tel. 06587/99060
Fax: 06587/99061
sekretariat@schule-zerf.de

Krankmeldungen:
06587 - 9929302

Schulstraße 12
54427 Kell am See
Tel. 06589/330
Fax: 06589/991103
sekretariat@schule-kell.de

Realschule plus Kell am See – Zerf erstmals mit dem

„Qualitätssiegel Schule – Handwerk“ ausgezeichnet!

Am Donnerstag, dem 15. Februar 2018, wurde unsere Schule zum ersten Mal mit dem „Qualitätssiegel Schule – Handwerk“ ausgezeichnet. Das Siegel wird jährlich von der Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg an Schulen verliehen, die in hohem Maße mit dem Handwerk kooperieren und deren Berufsorientierungsmaßnahmen die lokalen Wirtschaftsbetriebe besonders miteinbeziehen. Als Beispiele seien hier nur die Durchführung von Betriebsbesichtigungen, den Besuch von Meistern im Unterricht und die Teilnahme an Angeboten der Handwerkskammer genannt.

Verleihung Qualitätssiegel 1

Der Verleihung im Rahmen einer Feierstunde im Rokkokosaal des Kurfürstlichen Palais in Trier wohnten eine Vielzahl von Gästen aus Politik und Handwerk sowie Kollegen und Schüler anderer Schulen bei. Berufsorientierungskoordinator Steffen Ilm nahm das massive Siegel und eine Urkunde von Kreishandwerksmeister Gerd Benzmüller und der Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg, Frau Bärbel Schädlich, stellvertretend für den erkrankten Konrektor Herrn Andreas Hochhalter, entgegen. In seiner kurzen Dankesrede zeigte sich Herr Ilm hocherfreut über die mit dem Siegel zum Ausdruck gebrachte Anerkennung der an der Realschule plus Kell am See – Zerf geleisteten Arbeit und betonte die Bedeutung der Zusammenarbeit mit der lokalen Wirtschaft für eine individuelle und erfolgreiche Berufsorientierung. Der Nachmittag klang bei einem kleinen Umtrunk und anregenden Gesprächen mit anderen Gästen schließlich gemütlich aus.

Verleihung Qualitätssiegel 2

Die gesamte Schulgemeinschaft der Realschule plus Kell am See – Zerf bedankt sich nochmals recht herzlich für die Auszeichnung mit dem „Qualitätssiegel Schule Handwerk“ und freut sich auf die weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit in der Zukunft.


Deutsch - Französischer -Tag

Anlässlich des deutsch-französischen Tages am Montag, den 22. Januar 2018, haben die Französisch-Schüler der Grund- und Realschule plus Kell am See/ Zerf, wie bereits in den vergangenen Jahren, die Freundschaft der beiden Nachbarländer gefeiert.
An diesem Tag jährt sich die Unterzeichnung des Élysée-Vertrags, der 1963 vom deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer und vom französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle unterzeichnet wurde, um die deutsch-französischen Beziehungen zu verstärken. Auf Grundlage dieses Vertrags sind beispielsweise Städtepartnerschaften entstanden (z.B. zwischen Trier und Metz) und Französisch wurde wieder als Unterrichtsfach eingeführt.

DFT 18 1

Um diesen besonderen Tag zu ehren, haben die Französisch-Schüler der 7. Jahrgangsstufe, gemeinsam mit dem Französisch-Lehrer Herr Martin, in der Schulküche in Zerf Crêpes vorbereitet und in den beiden großen Pausen verkauft. Die Einnahmen kommen der Kasse der Schülervertretung zugute. Gleichzeitig haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a eigenverantwortlich zwei Quiches (Speckkuchen) und Mousse au Chocolat zubereitet.

DFT 18 2

Zum Abschluss dieses Schultages haben die Schüler der 7. und 10. Klassen den französischsprachigen Film Demain tout commence („Plötzlich Papa“) angeschaut. Die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtfaches Französisch freuen sich darauf auch nächstes Jahr wieder dieses Jubiläum gemeinsam zu feiern.


Fair Trade Cup - Klassenmeisterschaften

In der vergangenen Woche fand der erste Fair Trade Cup der Realschule plus Kell am See - Zerf statt. Die Schüle konnten sich in verschiedenen Ballsportarten messen. Hierbei kamen fair gehandelte Sportbälle zum Einsatz. In den Spielpausen konnten sich sowohl die  Aktiven als auch die Zuschauer am Stand des Fair-Trade-Teams mit Getränken, Powerriegeln und anderen Leckereien stärken.

IMG 1850

Die Teilnehmer der Siegermannschaften erhielten extra angefertigte, fair gehandelte Schul-T-Shirts und diverse Zugaben. Für den Erfolg dieser Veranstaltung sei in erster Linie den Kollegen des Faches Sport Herrn Adolph, Herrn Hanus und Herrn Quint gedankt. Ebenfalls gebührt dem Förderverein unserer Schule großer Dank, der sich bei der Beschaffung der T-Shirts sehr großzügig zeigte. Aber auch alle anderen, hier nicht einzeln aufgeführten beteiligten Personen, sei auf diesem Wege herzlich für die Mithilfe gedankt.

IMG 1855

Wir freuen uns schon sehr auf eine Wiederholung dieses sportlichen Events, bei dem der Farinessgedanke in mehrerlei Hinsicht in den Vordergrund gestellt wird und es somit bei Produzenten und Konsumenten nur Gewinner gibt!

Weitere Bilder zum Fair Trade Cup finden Sie in der Bildergalerie


Schüler lernen Ausbildungsberufe kennen

Im Rahmen einer Betriebsbesichtigung bei der Maschinenfabrik Komage Gellner in Kell am See haben Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a der Realschule plus Kell am See Ausbildungsberufe im unmittelbaren Umfeld ihrer Schule kennen gelernt. „Was möchtest du denn später einmal werden?“, fragte Geschäftsführerin Margit Gellner zu Beginn alle Schüler. Mit strahlenden Augen antworteten einige Mädchen: „Tierärztin, Pferdewirtin oder Tierpflegerin“, während die Jungen Berufe wie Fußballspieler, Pilot oder Lokomotivführer nannten. Dies ist keineswegs verwunderlich, immerhin haben die im Schnitt Elfjährigen noch wenige Vorstellungen von ihren eigenen Stärken und den Anforderungen der Arbeitswelt.

Genau an dieser Stelle setzt das Berufsorientierungskonzept der Realschule plus Kell am See an. Die Schülerinnen und Schüler sollen möglichst früh mit Arbeitsplätzen und Ausbildungsmöglichkeiten zunächst im lokalen Umfeld in Berührung kommen. „Bei uns arbeiten einige Absolventen eurer Schule, manche sind noch in der Ausbildung beispielsweise zum Mechatroniker, zum Technischen Zeichner oder zum Zerspanungsmechaniker“, erklärte Gellner. Was das konkret bedeutet, lernten die neugierigen Schülerinnen und Schüler anschließend kennen. Zusammen mit erfahrenen Mitarbeitern besichtigten sie in kleinen Gruppen die gesamte Produktion. Sie lernten alle Arbeitsschritte kennen, wie zum Teil meterhohe Spezialpressen entstehen. „Kaum zu glauben, dass man mit der Maschine Pulver so stark zusammenpressen kann, dass es sich nicht zerbrechen lässt“, wunderte sich Elias Meuren aus Grimburg. Die Spannung stieg immer dann, wenn gebohrt, gefräst oder geschweißt wurde. „Hier will ich arbeiten“, sagte Alexander Naumann aus Hermeskeil.

5aKomage

Bis es soweit ist, muss nicht nur Alexander noch ein paar Jahre die Schulbank drücken. Welche Anforderungen die Firma Komage an seine Bewerber stellt, erläuterte Frau Gellner im Anschluss: „Gute Noten und viel Fleiß sind wichtig. Wir legen aber auch großen Wert auf ein gutes Benehmen.“ Das sehen die Klassenleiterin Sandra Lehnen und der stellvertretende Schulleiter Andreas Hochhalter ganz genauso. „Schule bedeutet nicht nur Wissen zu vermitteln. Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Schülerinnen und Schüler Zeit haben, ihre Persönlichkeit zu entwickeln und Ziele für ihr Leben zu formulieren, “ sagt Hochhalter. So tut die Realschule plus Kell am See viel dafür, ihre Absolventen zu befähigen, später mit beiden Füßen im Berufsleben stehen zu können und die selbst gesetzten Ziele zu erreichen.

Zum Abschluss der Betriebsbesichtigung ließ es sich Frau Gellner nicht nehmen, alle Schülerinnen und Schüler mit einem zweiten, süßen Frühstück zu verwöhnen und lobte: „So konzentrierte, aufmerksame und höfliche Schüler haben wir selten hier. Das zeigt uns, dass an der Realschule plus Kell am See auch gute Erziehungsarbeit geleistet wird.“ Mit vielen guten Eindrücken machten sich die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrkräften wieder auf den Weg zurück zur Schule. Beim Blick auf die Uhr sagte Simon Olinger aus Vierherrenborn: „Die zwei Stunden kamen mir vor wie ein paar Minuten.“ Sicher ein gutes Zeichen für einen gelungen Vormittag.


1575 Euro für die Villa Kunterbunt

Beim diesjährigen Adventsbasar der Grund- und Realschule plus Kell am See – Zerf hat die Schulgemeinschaft eine Spendensumme von 1575 Euro für die Villa Kunterbunt in Trier erzielt. Bei der Spendenübergabe in Trier sagte der stellvertretende Schulleiter Andreas Hochhalter: „Die Höhe dieser Summe erfüllt mich mit Stolz. Immerhin waren daran Schüler, Eltern, Lehrer sowie zahlreiche Besucher tatkräftig beteiligt.“

Spendenübergabe Villa Kunterbunt

Frau Irmgard Groß vom Zentrum für schwerkranke Kinder und deren Familien betonte: „Wir sind dankbar für die Spende. Sie fördert und unterstützt unsere Arbeit.“

 


Vorlesewettbewerb

Am Montag, den 11. Dezember 2017, war es wieder so weit. Innerhalb der Klassenstufe 6 wurde der Schulentscheid des alljährlich stattfindenden Vorlesewettbewerbs durchgeführt. Diese Veranstaltung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels kann auf eine über 50-jährige Tradition zurückblicken.
Bereits im Vorfeld wurden bereits die drei besten Leser/innen der Klassenstufe 6 ermittelt:

              Vorlese 2017 1

Von links: Lilly Großmann, Amal Aljarousha und die spätere Siegerin Luna Köhl


Das Publikum setzte sich aus von den Kandidatinnen eingeladenen Mitschülern der Klassen 5a, 6a, 7a und 7b zusammen und zeigte sich als moralische Unterstützung sehr gespannt und interessiert.

Zunächst sollten die drei doch recht aufgeregten Schülerinnen einen geübten Text aus einem Buch ihrer Wahl, das sie kurz vorstellten, vorlesen. Anschließend wurde es etwas schwieriger, denn es mussten von der Jury ausgewählte unbekannte Textausschnitte aus der „Wolke“ von Gudrun Pausewang vorgelesen werden. Bewertet wurden Lesetechnik, Textinterpretation, Sprachgestaltung und Betonung. Die Leseaufgaben meisterten alle Vorleserinnen bravourös, sodass die Sieger-Entscheidung von den beurteilenden Lehrkräften Frau Salamon, Herrn Göhler, Herrn Müllenbach sowie der letztjährigen Siegerin Leonie Schmittberger nur sehr schwer getroffen werden konnte. An dieser Stelle nochmals recht herzlichen Dank für die kurzfristig eingesprungene Frau Salamon und Herrn Göhler. Schließlich gewann Luna Köhl knapp vor ihren Mitschülerinnen und wird nun die Schule auf Kreisebene in der zweiten Runde des Wettbewerbs würdig vertreten.


Fremdsprachenzertifikate verliehen

Sechs Schülerinnen und Schüler der Grund- und Realschule plus Kell am See - Zerf haben im vergangenen Schuljahr erfolgreich die DELF-Prüfung abgelegt. Der stv. Schulleiter Andreas Hochhalter hat im Beisein des zuständigen Französischlehrers Paul Martin die DELF-Diplome verliehen.

Einmal wöchentlich hatten sich die Französischschüler in einer freiwilligen DELF-AG am Nachmittag getroffen, um sich auf die mündliche- und schriftliche DELF-Prüfung der Kompetenzniveaus A1 und A2 vorzubereiten.

Die Abkürzung DELF steht für „diplôme d’études en langue française“ und ist ein international anerkanntes Sprachzertifikat für Französisch als Fremdsprache und wird jedes Schuljahr vom Institut Français angeboten.Beim schriftlichen Prüfungsteil, welcher an einem Samstagvormittag stattfand, mussten die Schüler Aufgaben zum Hör- und Textverständnis beantworten und sogar eigene französische Texte formulieren.

Die mündliche Prüfung fand an einem Nachmittag am Humboldt-Gymnasium in Trier statt. Hier wurden die Schüler von Muttersprachlern geprüft und mussten sich u.a. in der Fremdsprache vorstellen, Fragen beantworten und einen Dialog mit verteilten Rollen führen.

DELF 2017

Freuen sich über die DELF-Diplome (von links): Französischlehrer Paul Martin, Pascal Backes, Raphaela Thomas, Celina Marx, Leonie Rauls, Justin Herrloch und Konrektor Andreas Hochhalter (es fehlt Lara Dellwo)

Herr Hochhalter gratulierte den erfolgreichen Prüflingen und wies die anwesenden Französischschüler der Grund- und Realschule plus Kell am See - Zerf darauf hin, dass auch im kommenden Schuljahr wieder die Möglichkeit besteht, an der DELF-Prüfung teilzunehmen und seine Französischkenntnisse zu vertiefen.


Kleine Schule mit großem Engagement: „Tag der offenen Tür“

in der Realschule plus in Kell am See beeindruckt die Besucherschar!

Mitte November öffnete die Realschule plus Kell am See für drei Stunden ihre Tore. Nach der offiziellen Eröffnung durch den stellvertretenden Schulleiter Herrn Hochhalter, wurde das herbstlich und bunt gestaltete Programm am Tag der offenen Tür mit dem Schulchor unter der Leitung der Lehrerin Frau Bonerz eingeläutet. Die Lehrerinnen und Lehrer standen interessierten Eltern Rede und Antwort und auch das geplante Schulgebäude, das demnächst gebaut werden soll, konnte im Modell bereits bestaunt werden.
Neben vielen herbstlich-kulinarischen Genüssen stand den kleinen und großen Gästen ein originelles und abwechslungsreiches Programm zur Verfügung. So konnten künftige Fünftklässler u. a. in eine Unterrichtsstunde schnuppern, die das Thema „Vulkanismus in der Eifel“ beinhaltete. Auch die naturwissenschaftlichen Fächer stellten sich in einem vielfältigen Angebot dar: Die kleinen und großen Besucher konnten in der Schulaula mikroskopieren, interessante Versuche durchführen und zahlreiche Exponate bestaunen. Viele Kinder waren hier aufgrund ihrer Begeisterung Dauergäste und kaum zum Weitergehen zu bewegen.

DSC05431

Vorgestellt wurden auch die Fächer Englisch und Französisch, die den älteren Schülern zusätzlich europaweit anerkannte Sprachenzertifikate wie TELC und DELF anbieten und damit den Weg für eine Erfolg versprechende Zukunft im Berufsleben ebnen. Auch das Thema „Berufsorientierung“ stand im Zentrum des schulischen Angebots und wurde neben einer Power-Point-Präsentation u. a. durch einen Mitarbeiter der externen Berufsberatung unterstützt.
Im September 2017 wurde die Realschule plus in Kell am See als erste im Kreis als Fair-Trade-Schule ausgezeichnet. In diesem Zusammenhang konnten sich die Eltern am vergangenen Samstag über Fair-Trade-Aktivitäten, aber auch über das vielfältige Fair-Trade-Pausen-Warenangebot informieren und überzeugen.
Vorweihnachtliche Bastelangebote nahmen die kleinen Besucher mit großem Engagement wahr. So wurden aus den Materialien Filz und Holz wunderschöne Eulen gebastelt, die sich sehen lassen und als kleine Erinnerung an den schönen Vormittag mit nach Hause genommen werden konnten. Wer sich von den kleinen Gästen schminken lassen wollte, kam auch hier nicht zu kurz: So verwandelten sich die Mädchen in Prinzessinnen und Elfen, die Jungs in Dinos oder Tiger. Sehr beliebt war auch ein weiterer künstlerischer Workshop: Eine lange Warteschlange bildete sich vor der Farborgel, die auf beeindruckende Weise immer wieder neue Kreationen von Farbkompositionen hervorrief – je nach künstlerischem Arrangement.

DSC05402

Neben den zahlreichen, spielerischen und kreativen Angeboten, waren auch die Aktivitäten in der Turnhalle Publikumsmagnet. Das sportliche Angebot zog besonders viele kleine Besucher an. So konnten Fußball, Volleyball, Tischtennis und Basketball gespielt und bestaunt werden. Präsentiert wurde die sportliche Offerte durch die Sportklasse, die bereits seit einigen Jahren fest in das Schulkonzept verankert ist. „Eine Schule mit Wohlfühlatmosphäre“, so eine Mutter einer künftigen Fünftklässlerin. „Mich beeindruckt, wie freundlich und angenehm die Beziehung zwischen Lehrern und Schülern hier ist“, so ein anderer Besucher.

DSC05453

Das ausgesprochen vielfältige und interessante Angebot der Realschule plus Kell am See konnte viele kleine und große Gäste von ihrer Struktur und ihrem Angebot überzeugen und zeigte an diesem Vormittag beeindruckend, wie ein besonderes Engagement durch Lehrkräfte und Schülerschaft zu einem sehr gelungenen „Tag der offenen Tür“ beitrugen.
An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dank an alle Helferinnen und Helfer!

Mehr Bilder zum Tag der offenen Tür finden Sie in der Bildergalerie.

Anmeldungen für die 5. Klassen im Schuljahr 2018/19 nimmt die Realschule plus Kell am See ab Februar 2018 entgegen.


Bestimmung der Schallgeschwindigkeit

So spannend kann Physikunterricht sein. Am letzten Schultag vor den Herbstferien begab sich die Klasse 7a zusammen mit Ihrem Physik- und Klassenlehrer Herrn Quint auf den Sportplatz in Kell am See. Hier waren die Bedingungen ideal, um mit wenig Material und etwas Mathematik die Schallgeschwindigkeit zu bestimmen.

Schall1

Ausgestattet mit Stoppuhren, Maßband und einer Starterklappe, welche eine Woche zuvor noch bei den Bundesjugendspielen im Einsatz waren, machten sich die Schülerinnen und Schüler an die Arbeit. In ca. 200 Meter Entfernung erzeugte eine Gruppe von Schülern das Schallereignis mithilfe der Starterklappe. Für alle Beteiligten überraschend deutlich war eine zeitliche Verzögerung zwischen visuellem Signal (Zusammentreffen der Klappe) und dem akustischem Signal (Knall) wahrzunehmen. Diese Zeitdifferenz wurde mit den Stoppuhren fast exakt ermittelt. Mehrere Messergebnisse wurden gesammelt, um den Einflussfaktor von Messfehlern zu minimieren.

Schall2

In der nächsten Physikstunde nach den Ferien stand dann die Auswertung der Daten auf dem Plan. Es zeigte sich, dass die Klasse gute Näherungswerte an die tatsächliche Schallgeschwindigkeit von ca. 330 Meter pro Sekunde ermittelte.


Erste Fair Trade Schule im Kreis Trier-Saarburg

Viele kleinbäuerliche Betriebe  auf der Welt  können durch die extrem niedrigen Preise auf dem Weltmarkt von ihrer Ernte kaum ihre Existenz sichern. In Zeiten des Klimawandels müssen diese Familien, neben dem niedrigen Weltmarktpreis, noch zusätzlich mit sinkenden Erträgen kämpfen. Frost- und Hagelschäden in den Haselnussanbaugebieten der Türkei, oder extreme Trockenheit in Süd-Afrika, eines der wichtigsten Orangenanbaugebiete, sind hierbei nur zwei Beispiele.

Die Folgen davon sind untragbare Arbeitsbedingungen, sowie  Kinderarbeit in Landwirtschaft und Industrie um das Auskommen der Familie zu sichern. Dabei bleibt die Bildung der zukünftigen Generation eines Landes meist auf der Strecke. Daraus resultiert ein Teufelskreis von geringem Bildungsstand, Armut und Hunger.
Um einen Beitrag hin zu einer „faireren Welt“ zu leisten, hatte sich die Schulgemeinschaft der Grund-und Realschule plus Kell am See/ Zerf im März diesen Jahres dazu entschlossen den Titel „Fair-Trade“ Schule zu erwerben. Frei nach dem Motto: „global denken, lokal handeln.“

Logo Wir sind Fairtrade School

Nach nur sechs Monaten hat die Grund- und Realschule Kell am See/ Zerf dies geschafft und alle nötigen Kriterien zur Erlangung des Titels erfüllt. Hierbei hat die ganze Schulgemeinschaft voller Tatendrang mitgeholfen. Das Kollegium hat das Thema „fairer Handel“ in verschiedenen Unterrichtsfächern und Jahrgangsstufen implementiert.

Fair Trade Team

Das schuleigene Fair-Trade Team, bestehend aus Eltern, Schülern und Lehrern, sorgte für die Anschaffung von fair gehandelten Produkten für den Pausenverkauf und das Lehrerzimmer.
Die Hausmeister passten den Pausenverkauf daraufhin an und geben Rückmeldung über die Zufriedenheit der Konsumenten. Auch die Schülervertretung unterstütze das Fair-Trade Team in vielerlei Hinsicht. Dieses breitgefächerte Engagement wurde nun am 20.09.2017 vom Pädagogischen Landesinstitut und dem Trans Fair e.V. mit dem Titel „Fair-Trade Schule“ ausgezeichnet.

Titelverleihung

Diese Auszeichnung fand im Rahmen des alljährlichen Sportfestes der Grund- und Realschule plus in Kell am See - Zerf statt.
Im Anschluss an die Wettkämpfe auf der Sportanlage in Kell am See absolvierten die Schüler/innen einen „Lebenslauf“ unter Schirmherrschaft der Welthungerhilfe, um mit Sponsorenhilfe das Ziel „Null Hunger bis 2030“ zu unterstützen.

Spendenlauf


Während der gesamten Veranstaltung sorgte das schuleigene Fair-Trade Team mit fair gehandelten Produkten für das leibliche Wohl.  Außerdem wurden auf Infotafeln das bisher Geleistete und die zukünftigen Aktionen der Schulgemeinschaft der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Ernennung zur „Fair-Trade Schule“ ist allerdings kein Ziel auf dem sich die Schulgemeinschaft ausruht. So sind schon diverse Aktionen geplant um im Umfeld der Schule weiterhin auf dieses wichtige Thema aufmerksam zu machen.


Bunt statt Blau!

Am 26.09.2017 hat die Klasse 8a im Rahmen des Aktionstages zum Thema „Alkoholkonsum und seine Folgen“ teilgenommen. Dieser wurde von der DAK und der Suchtprävention Trier organisiert und durchgeführt. In den Räumlichkeiten des Broadway-Kinos Trier wurde die Klasse an verschiedenen Stationen mit den psychischen und physischen Folgen von Alkoholkonsum konfrontiert. Im Anschluss wurde die Thematik in Form des preisgekrönten und auf einer wahren Begebenheit beruhenden Films „Einer von uns“ eindrucksvoll veranschaulicht. Die Mehrheit der Klasse zeigte sich betroffen und stark beeindruckt auf Grund der Erfahrungen die sie an diesem Tag mitgenommen haben.


Bundesjugendspiele und Spendenläufe der

Grund- und Realschule plus Kell am See/ Zerf

Schon früh morgens war am Mittwoch, den 20.09.2017 so einiges los auf dem Keller Sportgelände. Denn dort hatte sich die gesamte Grund- und Realschule plus Kell am See/ Zerf versammelt. Rechtzeitig hatte am Abend vorher das Regenwetter seine letzten Regentopfen vergossen, sodass  die jungen Sportlerinnen und Sportlern unter guten Bedingungen die diesjährigen Bundesjugendspiele erfolgreich meistern konnten. So ging es auch gleich los an den einzelnen Stationen. Bei Weitsprung, Kugelstoßen, Weitwurf, Sprint und Mittelstreckenläufe geriet so machcher ganz schön ins Schwitzen. Zum Glück sorgte die Schülervertretung für kühle Getränken und Sportlernahrung.
 

Sportfest1 


Am späten Vormittag standen zum Abschluss der Bundesjugendspiele noch die 800 m - bzw. 1000 m – Läufe an. Hier hatten die Teilnehmer die Möglichkeit ihr Punktekonto für die Urkunden aufzubessern.
 

Sportfest2


Viele Schülerinnen und Schüler zeigten sich anschließend sichtlich zufrieden mit ihren sportlichen Ergebnissen. Auch die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer waren wie immer sehr stolz auf ihre Sprösslinge. „Und bei wem es diesmal nicht zu einer Sieger- oder Ehrenurkunde gereicht hat, der hat im nächsten Jahr erneut die Chance, seine sportlichen Höchstleistungen zu verbessern“, äußerte sich anschließend eine Lehrerin der Grund- und Realschule plus Kell am See - Zerf.
 

Sportfest3


Ab 12 Uhr stand nun der Spendenlauf für zugunsten der Welthungerhilfe auf dem Programm. Hier erliefen die Kinder mithilfe von selbstgesuchten “Sponsoren” Spendengelder. Alle Läufer zeigten großes Engagement und wurden für diesen guten Zweck auch von den Zuschauern mit Applaus belohnt.
 
Am Ende des Tages erhielten die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler aus den Händen des stellvertretenden Schulleiters Andreas Hochhalter ihre Ehren- und Siegerurkunden. Herr Hochhalter bedankte sich insbesondere bei der Fachkonferenz Sport - namentlich Herrn Hanus, Herrn Quint und Herrn Adolph - für die gute Organisation und beim gesamten Kollegium mit den beiden Hausmeistern Herrn Willger und Herr Behnmidane für die tatkräftige Unterstützung sowie ganz besonders beim SV Kell für die Zurverfügungstellung des Vereinsgebäudes.

Weitere Bilder zum Sportfest finden Sie in der Bildergalerie.



Liebe Schüler/innen und Eltern,

an dieser Stelle würde ich mich gerne als neue Anerkennungspraktikantin vorstellen.

Sonnenberg

 

Mein Name ist Selina Sonnenberg, ich bin 24 Jahre alt und wohne in Waldweiler. Im Juli 2016 habe ich erfolgreich meine schulische Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin in der Fachschule für Sozialpädagogik Trier absolviert.

Ab August 2016 bis Juli 2017 war ich in der Kita St. Wendalinus in Mandern tätig. Besondere Freude bereiten mir die Begleitung der Kinder in all ihren Entwicklungsbereichen und zu sehen, wie sie sich entwickeln. Es ist schön, ihre Fortschritte zu beobachten und sie ein Stück ihres Lebensweges zu begleiten.

Nun werde ich vom 01.08.2017 bis zum 31.07.2018 hier in der Grund- und Realschule plus Kell am See - Zerf mein Anerkennungsjahr absolvieren um meine Ausbildung erfolgreich abzuschließen. Morgens werde ich zunächst in der Schulverwaltung tätig sein, danach werde ich die Lehrkräfte in der Grundschule unterstützen und durch eigene Angebote individuell die Interessen und Fähigkeiten der Schüler fördern.

Von Montag- bis Donnerstagnachmittag werde ich dann in der Ganztagsschule der Sekundarstufe I in Kell am See tätig sein; auch hier werde ich durch eigene Angebote individuell die Interessen und Fähigkeiten der Schüler in der AG-Zeit fördern und sie bei Ihren Hausaufgaben gemeinsam mit den Lehrkräften unterstützen. Freitagmittag werde ich den Betreuungskräften in der freiwilligen Betreuung der Grundschule in Zerf behilflich sein. Ich freue mich auf eine schöne, erlebnisreiche Zeit und auf eine gute Zusammenarbeit mit den Schülern, Lehr- und Betreuungskräften.

Mit freundlichen Grüßen

Selina Sonnenberg